Focus

Im letzten Beitrag ging es um Fokus und Attention, Aufmerksamkeit. Das war so dahin gerotzt und führt immer wieder zu vielen Missverständnissen.

Was heißt das eigentlich? Viele verwechseln es mit "Dein Glauben kreiert Deine Relaität", "wenn Du Dich immer gut fühlst kreierst Du Gutes" und so weiter. Ich glaube das nicht. Das würde uns als Person mit all unseren Traumata und Erfahrungen eine immense Macht über uns selber und über Andere zuschreiben. Ich glaube die Person hat wenig Macht. Gedanken bewirken für sich wenig. - Aber das , wozu wir Alle in der Lage sind, ist ein tieferes Bewusstsein dahinter, in uns sozusagen. Manche bezeichnen dieses als Intuition, AlterEgo, Seele, inneres Wissen, Bauchgefühl, Herzgefühl,... alles Versuche, etwas zu greifen, was nicht greifbar ist. Aber immer wieder gibt es Berichte und Erfahrungen davon: Wenn wir uns fühlen, jede Senstaion im Körper, bereit sind, uns jedem Gefühl, dem scheinbar Unlösbaren zu stellen, dort hinein atmen und damit sind, dann passiert das Wunder: Wir fühlen plötzlich das Gleiche, Dramen, Krankheiten, Probleme lösen sich auf, Schmerz und Leid transformiert sich. Wir spüren Helligkeit, Weite, Raum. Dort ist Empathie natürlich, dort ist Beziehung natürlich und unkompliziert. - Dieses ist nicht neu: C.G .Jung erkannte dieses vor vielen Jahren. Die TZI arbeitet damit und wahre Heiler. Doch immer wieder wird diese Phänomen, das uns vereint, glorifiziert, immer wieder wird es benutzt, sich als besser, bewusster, intelligenter zu bezeichnen. Auch das ist Spaltung und Trennung. Was ich hier umschreibe , ist die Ebene dahinter. Sobald wir uns selber und unseren inneren Schmerzen und Gefühlen stellen, sobald wir uns und anderen aufmerksam und offen zuhören, verschwindet das SchwarzWeiß, verschwinden die Argumente, verschwindet das Leid und es wird ganz einfach, miteinander zu leben. Jedes Problem ist in Wahrheit etwas ganz anderes , als unsere Ratio denkt, jedes.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zu Recht stehen in den Kommentaren Zweifel und Fragen. Meine Stute kam vor etwa 8 Jahren zu mir, quasi aus Versehen und hat während dieser ganzen Zeit mich massiv in meiner Entwicklung unterstützt. Sc